Unsere Visionen für den Ort

Der Sonnenhof ist ein besonderer Ort, einzigartig gelegen mit dem Blick in das Tal nach Hohenfelden mit dem glitzernden Stausee, dem blauen und manchmal auch grauem Auge dieser Landschaft. Der Blick führt von den Ausläufern des Schiefergebirges über den Singer Berg, den Kickelhahn bis zum Schneekopf. Der Sonnenhof ist ein Ort, der vielen Wanderern noch als Stätte der Einkehr bekannt ist. Schon früher  war hier ein Platz für Schulungen und Seminare. Viele Kinder haben hier ihre Ferien verbracht, als es noch das Kinderferienlager von Minol war.

 ... Und es ist auch ein magischer Ort, ein Kraftplatz für Menschen, die so empfinden können.

Die Tradition dieses Ortes beginnt mit seinem Gründer Reinhart Trommsdorf, der mit einigen anderen bekannten Erfurtern, wie den Familien Räder und Störke, auch den Benarys, diese Bergkuppen als ihren Erholungsort vom hektischen Stadtleben entdeckten, so wie wir es heute auch wieder tun. Über den Herrn Trommsdorf wird erzählt, dass es ihm besonders wichtig war, einen sonnigen Platz zu finden, vielleicht für seine Kräuter, denn er kam ja aus einer berühmten Apothekerfamilie. .

Hier sind einige unserer Ideen und Vorhaben für die Zukunft. Für viele dieser Ideen fehlen uns zur Zeit einfach die Leute, die das gern tun wollen. Aber es ist ja eine Vision, die über die jetzige Realität hinaus geht.
  • Solidarisch leben und arbeiten - wir schaffen uns Orte und Situationen, wo wir uns treffen, manchmal gemeinsam kochen, essen und natürlich kommunizieren und vieles Anderes ohne Zwang und Muss tun können.
  • Wir planen ein Seminarzentrum mit eigenen und externen Kursangeboten

Unser Kursprogramm könnt ihr demnächst unter Veranstaltungen einsehen. Bitte entschuldigt, wenn es etwas gedauert hat, wir hatten mit dem Bauen doch mehr Zeit gebraucht als wir dachten.

  • Tierhaltung (nach Möglichkeit des Ortes), Hühner, Bienenvolk ... ?

  • Lehr- und Schaugarten

  • Bioanbau von Obst und und Gemüse, teilweise Selbstversorgung durch Permakultur nach Möglichkeit

  • Rekultivierung alter Terrassengärten

  • Ritualplatz mit Feuerstelle
  • Naturspielplatz (Baumhaus, Weidenzelte,...)
  • Naturerlebniscamps für Kinder und Erwachsene
  • Angebot kultureller Veranstaltungen mit Bewirtung, zum Beispiel Jahreskreisfeste, "Fullmoonpartys" und vieles mehr!

  • Gastronomie (biologisch, vegan, vegetarisch, Wildkräuterküche), Mittags- und Kaffetisch am WE und auf Anfrage bei Feierlichkeiten oder sonstigen Veranstaltungen
  • Musik und Tanz
  • eventuell Catering(für Schulen oder Kindergärten)
  • Hofladen

    Was und wie wollen wir bauen ?

    Über die Notwendigkeit und Reihenfolge entscheidet unsere Genossenschaft.

    • Häuser ökologisch sanieren

    örtliche Bauweisen berücksichtigen, möglichst ökologische Baustoffe aus der Region, Stein, Holz, Lehm, Stroh, mit gesundem Raumklima

    • Wasser und Abwasser

    Brauchwasserkreislauf, Regenwassernutzung, Brunnen, Abwasser (Pflanzenkläranlage), sanitäre Anlagen (wassersparende Technik, Komposttoilette)

    • ökologische Energieerzeugung

    Solartechnik, moderne Heiztechnik (Gas, Holzschnitzel, Pelletts, Solarthermie, Solar-Elektromodule, Kraft-Wärmekopplung), Windenergie

    • Maßnahmen zur Energieeinsparung

    Dämmung der Fassaden, Decken, Dächer - außen – innen (Niedrigenergiehaus), Solar-und Windenergie

    • Biogärten anlegen

    Gemüse, Obst, Kräuter, Blumen-, Steingarten, Duftgarten,Waldgarten
    Hochbeete, Terrassenbewirtschaftung, Renaturierung der Weinbergterrassen, Kompostplätze, Komposttoilette

    Permakultur

    • Begegnungsorte schaffen

    Teehäuschen, Schwitzhütte, Laubhütten, Grillhütte, Platz für Lagerfeuer, Spielplatz in Terrassennähe, Baumhaus, Waldspielplatz mit Weidenzelten, Gemeinschaftsräume mit Küche, Kinderspielzimmer, Ritualplatz für Jahreskreisfeste, Waldpavillion

    Gästezimmer für Seminarteilnehmer, Besucher, Schulklassen

    • Sonstiges

    Ökologisches Verkehrskonzept – Abstimmung Einkauf, Kindertransport und anderer notwendigen Wege zu Schule und Kindergarten

    • was ist noch ausbaufähig ?

    kompletter Dachausbau über der Gaststätte,  Ausbau- oder Anbau des Werkstatthauses, später eventuell auch ein Neubau zwischen Gaststätte und Werkstatthaus